Verbraucherpreise im Juni 2018 voraussichtlich um 2,1 % höher als im Juni 2017

Die Zahlen wurden mal wieder bekannt gegeben und für den Verbraucher wird es mal wieder teurer. Um wie viel die Preise in den letzten 12 Monaten gestiegen sind, hat das Statistische Bundesamt mit vorläufigen Zahlen heute veröffentlicht.

Verbraucherpreisindex, Juni 2018:

  • + 2,1 % zum Vorjahresmonat (vorläufig)
  • + 0,1 % zum Vormonat (vorläufig)

Harmonisierter Verbraucherpreisindex, Juni 2018:

  • + 2,1 % zum Vorjahresmonat (vorläufig)
  • + 0,1 % zum Vormonat (vorläufig)

WIESBADEN – Die Inflationsrate in Deutschland – gemessen am Verbraucherpreisindex – wird im Juni 2018 voraussichtlich 2,1 % betragen. Wie das Statistische Bundesamt (Destatis) nach bisher vorliegenden Ergebnissen weiter mitteilt, steigen die Verbraucherpreise gegenüber Mai 2018 voraussichtlich um 0,1 %.

Jährliche Veränderung des Verbraucherpreisindex
und ausgewählter Gütergruppen

Gesamtindex / TeilindexGewichtungMärz
2018
April
2018
Mai
2018
Juni
2018 1
in Promillein %
1 Vorläufige Werte.
2 Haushaltsenergie und Kraftstoffe.
3 Nettokaltmiete.
Gesamtindex1 0001,61,62,22,1
Waren479,771,41,62,52,8
darunter:
Energie 2106,560,51,35,16,4
Nahrungsmittel90,522,93,43,53,4
Dienstleistungen520,231,81,51,91,5
darunter:
Wohnungsmiete 3209,931,61,61,61,6

Der für europäische Zwecke berechnete Harmonisierte Verbraucherpreisindex für Deutschland hat sich im Juni 2018 im Vorjahresvergleich voraussichtlich um 2,1 % erhöht, gegenüber Mai 2018 steigt er voraussichtlich um 0,1 %. 

Die endgültigen Ergebnisse für Juni 2018 werden am 12. Juli 2018 veröffentlicht.

 

Quelle: Statistisches Bundesamt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.